UNTERGANG DER TITANIC - DAS "UNSINKBARE" SCHIFF

Die Titanic galt als das unsinkbare Schiff, das als Meisterwerk der Schiffbaukunst in die Geschichte eingehen sollte. Doch das Meisterwerk wurde genau heute vor 110 Jahren zum großen Albtraum des 19. Jahrhundert. Die Titanic sinkt. 

Ein Schiffbruch schien im Jahr 1912 unvorstellbar. "Wir sind auf einem Schiff, das unsinkbar ist", sollen die damaligen Ingenieure der "Titanic" prophezeit haben. Deshalb gab es nicht ausreichend Rettungsboote für alle Passagiere, als das Unglück am 14.April 2012 die Geschichte prägte. Das Schiff war auf seiner Jungfernfahrt von Southampton nach New York. Das scharfe Eis beschädigte den Schiffsbauch und brachte das Schiff zum Sinken. Innerhalb von Stunden liefen Unmengen Wasser in die "Titanic", die schließlich auseinander brach.

Von den rund 2.200 Passagieren kamen mehr als 1.500 ums Leben. 700 Menschen konnten sich mit den wenigen Rettungsboten retten und dem sicheren Tod entfliehen. Stück für Stück fiel die Titanic auseinander und verschwand irgendwann endgültig von der Wasseroberfläche. Damit wurde das damals größte Schiff der Welt und das Symbol der modernen Technik durch die Wucht der Natur vernichtet. Damals wie heute sind mit technischen Innovationen große Hoffnungen verbunden. 

Doch in Zeiten häufiger werdender Naturkatastrophen zeigt sich auch immer wieder, wie ausgeliefert der Mensch dieser Wucht sein kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0